Aktuelle Resultate

Freitag, 23. Oktober 2020
2. Liga - VBC Sursee (RVI-Cup) 3:2 
5. Liga - Sportunion Beckenried 1:3 (25:27, 22:25, 25:20, 22:25)

Samstag, 24. Oktober 2020
5. Liga - STV Buttisholz 2:3 (23:25, 27:25, 17:25, 25:23, 9:15)
4. Liga - SV Knutwil-St. Erhard 0:3 (18:25, 15:25, 12:25)

Sonntag, 25. Oktober 2020
3. Liga - RTZ Innerschweiz 3:2 (24:26, 25:20, 23:25, 25:21, 15:4)
NLB - VBC Kanti Baden Verschoben
Kids U15 Turnier / Dreifachhalle Sarnen ABGESAGT

Kalender

Die Saison 2020/21 wurde bis mindestens 23. November 2020 unterbrochen

Jetzt Volleya-Maske hier sichern!

4. Liga B - VBC Triengen

VBC Triengen 2 - Raiffeisen Volleya Obwalden 3 (2:3)

Endlich war es Samstag, der 25. Januar 2020 und somit stand der Start in die Rückrunde vor der Tür. Wir fuhren zu unseren Gegnerinnen nach Triengen. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass uns ein nervenaufreibendes Spiel erwartet.

Im ersten Satz servierte uns Triengen beinahe vom Platz. Mit einem ersten Timeout beim Spielstand von 2 zu 8 versuchten wir uns zu beruhigen. Leider blieb die Fehlerquote bei allen Spielerinnen unseres Teams sehr hoch. Es galt also nur noch Schadensbegrenzung zu betreiben und als Vorbereitung für den zweiten Satz wieder ins Spiel zu finden. Wir verloren den ersten Satz 25 zu 18.

Kurze Pause, Spielanalyse, motivierende Worte unserer Kapitänin und weiter ging es. Dieses Mal setzen wir die Gegnerinnen mit gezielten Anschlägen unter Druck und führten rasch mit 2 zu 8. Dank dem Vorsprung stieg unser Selbstvertrauen und dadurch wurden unsere Annahmen, Pässe und Angriffe viel genauer. Endlich zeigten wir unser volleyballerisches Können und gewannen den zweiten Satz mit 10 zu 15. Wir alle waren überzeugt, dass wir Triengen besiegen können. Die Umsetzung auf dem Feld war leider noch unzureichend.

Im dritten Satz hinkten wir stetig einem Vorsprung von Triengen hinterher. Das Spielniveau war recht ausgeglichen und trotzdem holten wir den Rückstand nicht mehr auf. Der dritte Satz ging mit 25 zu 21 an die Spielerinnen von Triengen.

Somit standen wir im vierten Satz unter Druck. Für einen Sieg mussten wir diesen gewinnen. Fokussiert und positiv angespannt zeigten wir unseren Gegnerinnen, dass sie noch lange nicht gewonnen haben. Es gelang uns mit gutem Spielaufbau und starken Angriffen einen kleinen Punktevorsprung zu erarbeiten, den wir hielten bis zum Satzende. 21 zu 25 für uns!!

Nach vielen Hochs und Tiefs standen wir im 5. Satz. Wir sammelten nochmals alle Kräfte und legten los. Wieder halfen unsere Anschläge, dass wir uns mit ein paar Punkten absetzen konnten. Das Selbstvertrauen der Gegnerinnen schwand. Unser Team spielte konzentriert und ruhig. Den Sieg vor Augen machte jede Spielerin einen super Job und mit 12 zu 15 ging dieser Krimi verdient an uns.


4. Liga B - VBC Triengen

VBC Triengen 2 - Raiffeisen Volleya Obwalden 3 (2:3)

Endlich war es Samstag, der 25. Januar 2020 und somit stand der Start in die Rückrunde vor der Tür. Wir fuhren zu unseren Gegnerinnen nach Triengen. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass uns ein nervenaufreibendes Spiel erwartet.

Im ersten Satz servierte uns Triengen beinahe vom Platz. Mit einem ersten Timeout beim Spielstand von 2 zu 8 versuchten wir uns zu beruhigen. Leider blieb die Fehlerquote bei allen Spielerinnen unseres Teams sehr hoch. Es galt also nur noch Schadensbegrenzung zu betreiben und als Vorbereitung für den zweiten Satz wieder ins Spiel zu finden. Wir verloren den ersten Satz 25 zu 18.

Kurze Pause, Spielanalyse, motivierende Worte unserer Kapitänin und weiter ging es. Dieses Mal setzen wir die Gegnerinnen mit gezielten Anschlägen unter Druck und führten rasch mit 2 zu 8. Dank dem Vorsprung stieg unser Selbstvertrauen und dadurch wurden unsere Annahmen, Pässe und Angriffe viel genauer. Endlich zeigten wir unser volleyballerisches Können und gewannen den zweiten Satz mit 10 zu 15. Wir alle waren überzeugt, dass wir Triengen besiegen können. Die Umsetzung auf dem Feld war leider noch unzureichend.

Im dritten Satz hinkten wir stetig einem Vorsprung von Triengen hinterher. Das Spielniveau war recht ausgeglichen und trotzdem holten wir den Rückstand nicht mehr auf. Der dritte Satz ging mit 25 zu 21 an die Spielerinnen von Triengen.

Somit standen wir im vierten Satz unter Druck. Für einen Sieg mussten wir diesen gewinnen. Fokussiert und positiv angespannt zeigten wir unseren Gegnerinnen, dass sie noch lange nicht gewonnen haben. Es gelang uns mit gutem Spielaufbau und starken Angriffen einen kleinen Punktevorsprung zu erarbeiten, den wir hielten bis zum Satzende. 21 zu 25 für uns!!

Nach vielen Hochs und Tiefs standen wir im 5. Satz. Wir sammelten nochmals alle Kräfte und legten los. Wieder halfen unsere Anschläge, dass wir uns mit ein paar Punkten absetzen konnten. Das Selbstvertrauen der Gegnerinnen schwand. Unser Team spielte konzentriert und ruhig. Den Sieg vor Augen machte jede Spielerin einen super Job und mit 12 zu 15 ging dieser Krimi verdient an uns.