KTV Riehen - Raiffeisen Volleya Obwalden (0:3)

Machtdemonstration - Volleya demontiert Riehen

Am Ende der regulären Meisterschaft trafen die beiden erfolgreichsten Teams nochmals aufeinander. Nach der 3:0-Niederlage im Hinspiel hatte Riehen noch eine Rechnung offen. Doch die Unterstützung des Heimpublikums nützte den Damen aus dem Kanton Basel-Stadt gar nichts. Die Obwaldnerinnen waren eine Klasse für sich und bereits im ersten Satz wurde den Gastgeberinnen die Grenzen aufgezeigt. Mit einem starken Service und einer sehr guten Verteidigung setzte die Volleya ihre Gegnerinnen massiv unter Druck. Riehen musste sich mit 14:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz machten die Obwaldnerinnen einige Fehler, was Riehen etwas mehr Handlungsspielraum verschaffte, aber mehr liess das Gast Team nicht zu. 0:2 für die Volleya und Riehen bereits mit dem Rücken zur Wand. Die Volleya als Ganzes und die Mittelblockerin Antonia Abegg im Speziellen zeigten eine phänomenale Vorstellung und liess Riehen nicht die geringste Chance. Mit dem 0:3 hat die Volleya auch das letzte Spiel der Meisterschaft souverän gewonnen. Der nächste Gegner für Volleya Obwalden ist Pallavolo Kreuzlingen, das zweitplatzierte Team der Gruppe D.

Telegramm
11.02.2017
KTV Riehen - Raiffeisen Volleya Obwalden: 0:3 – Sätze 14:25, 21:25, 19:25
Lambertenghi, Lugano

Nächstes Spiel
Raiffeisen Volleya Obwalden – Pallavolo Kreuzlingen
Samstag 25.02.2017, 18:00 Uhr, Vereinshalle, Sarnen


#volleya