Matchberichte NLB

Volleya auf Punktejagd

Nach einigen Wochen ohne Saisonpunkte ergatterte Volleya dieses Wochenende gleich sechs davon. Raiffeisen Volleya Obwalden gewinnt zu Hause gegen VBC Steinhausen mit 3:1 und auswärts gegen Wolf Haus Giubiasco mit 3:0. In der Tat war das Hinspiel am 3.11.18 gegen Giubiasco das letzte, bei welchem Volleya als Sieger hervorging. Nicht nur die Tessinerinnen, sondern auch die Zugerinnen konnten in der Vorrunde Volleya nicht die Stirn bieten. Alle drei Parteien befinden sich zurzeit am unteren Ende der Rangliste, wobei Volleya als das bessere Team bei den Direktbegegnungen hervorging. Mit weiteren 6 Punkten im Gepäck wandert Volleya die Rangliste um zwei Positionen aufwärts. Eine deutlich bessere Ausgangslage als vor diesem Doppelwochenende.

Letzten Freitag um 20:30 pfiff der Schiedsrichter in Sarnen zur ersten Partie an diesem Wochenende an. Volleya traf zu Hause auf Steinhausen. Gleich zu Beginn ging Steinhausen in Führung. Nach den ersten gespielten Punkten geriet Volleya in einen 5:9-Rückstand, welcher sich bis zu 15:20 durchzog. Mit wenig Wiederstand von Volleya konnte Steinhausen diesen Vorsprung noch weiter ausbauen, welchen ihnen dann zum ersten Satzsieg (16:25) verhalf. Im zweiten Satz kam dann die Wende. Vom ersten Satz wachgerüttelt spielten die Obwaldnerinnen präziser. Mit mehr Druck konnte Volleya den Punktestand von 8:5 zu einem 13:8- und 22:17-Vorsprung ausbauen. Volleya liess nichts anbrennen und sicherte sich den zweiten Satz mit 25:18. Nach dem 1:1-Ausgleich in den Sätzen, spielten die beiden Teams anfangs des dritten Satzes noch ausgeglichen. Ab dem Punktestand von 6:6 ergriff dann Volleya wieder die Oberhand und dominierte klar bis zum Satzende bei 25:19. Doch Steinhausen liess sich nicht den Mut nehmen und startete druckvoll in den vierten Satz. Im Vergleich zu den drei vergangenen Sätzen zeigte Steinhausen mehr Wiederstand. Doch mehr als eine 3:0-Führung lag nicht drin für die Zugerinnen. Auch im vierten Satz dominierte Volleya und gewann den Satz mit 25:22 und somit den Match mit 3:1.

Nach einem souveränen Sieg zu Hause, gastierte Volleya am darauffolgenden Sonntag in Giubiasco. Entgegen dem Motto «neuer Tag, neues Spiel» zielte Volleya auf ein ähnliches Ergebnis wie gegen Steinhausen ab. Wie gesagt, so getan. Die Partie entwickelte sich in den ersten zwei Sätzen ähnlich. Die Teams liegen zuerst gleich auf, doch nach den ersten gespielten Punkten machte sich Volleyas Konstanz bemerkbar. Der Vorsprung konnte von 17:10 auf 125:8 im ersten Satz und 19:10 auf 25:14 im zweiten ausgebaut werden. Nach zwei gespielten Sätzen mit klaren Ergebnissen folgte ein dritter Satz mit einer ausgeglichenen Leistung. Nach einem Ausgleich bei 11:11 folgte später ein 3-Punkte Vorsprung für Volleya (21:18). Die Tessinerinnen erkämpften sich Punkte um Punkte zu einem Matchball bei 25:24. Doch Volleya behielt die Nerven und drehte das Spiel in den drei darauffolgenden Punkten und gewann mit 27:25 den dritten und letzten Satz.

Mit den gewonnenen sechs Punkten rückt Raiffeisen Volleya Obwalden auf den sechsten Rang, vor Volley Luzern und Wolf Haus Giubiasco Volley. Diese beiden Siege ermutigen die Obwaldnerinnen weiterhin an sich zu arbeiten. Am kommenden Samstag um 18:00 Uhr ist das Damen 1 das nächste Mal in Action. Vor Weihnachten trifft Volleya noch auf den Gegner Glaronia aus Glarus.

Telegramm
14.12.2018
Raiffeisen Volleya Obwalden – VBC Steinhausen 3:1 - 16:25, 25:18, 25:19, 25:22
Rütistrasse, 6060 Sarnen
16.12.2018
Wolf Haus Giubiasco Volley - Raiffeisen Volleya Obwalden 0:3 - 18:25, 14:25, 25:27

Nächstes Spiel
Raiffeisen Volleya Obwalden – VBC Glaronia
Samstag 22.12.2018, 18:00 Uhr, Vereinshalle Sarnen, Rütistrasse, 6060 Sarnen


#volleya