NLB - Edelline Köniz (3:0)

Volleya übernimmt die Tabellenführung

Zum Start der NLB-Playouts gewinnt Raiffeisen Volleya Obwalden zuhause gegen Edelline Köniz deutlich mit 3:0. Mit dem sechsten Sieg in Folge startet Volleya erfolgreich in die Playouts und arbeitet sich vom dritten Rang zur Tabellenspitze vor. Eine gute Ausgangslage für die kommenden Spiele.

Volleya startete gegen das Schlusslicht aus Köniz stark in die Partie. Das in den letzten Spielen getankte Selbstvertrauen war insbesondere am Service zu spüren. Immer wieder brachten druckvolle und präzise Aufschläge die Könizer Annahme gehörige ins Wackeln. Rasch führte Volleya 6:4, dann 13:10. Die Gäste liessen sich aber nicht abschütteln und glichen zum 13:13 aus. Es entwickelte sich ein spannender und umstrittener Satz. Der Gleichschritt der beiden Teams wurde erst durch einen Angriffsfehler Köniz‘ zum 19:17 erneut unterbrochen. Diesen winzigen Vorsprung gab das Heimteam bis zum Satzende nicht mehr aus der Hand. Mit einer Finte verwandelte Legros den zweiten Satzball zum 25:23.

Dem nach dem letztjährigen Rückzug aus der NLA hauptsächlich aus jungen Spielerinnen bestehende Team von Köniz fehlte es an Konstanz. Auch im zweiten Satz kam es nicht in Fahrt und überliess Volleya das Sagen. Wirz sorgte am Aufschlag gleich zu Beginn für klare Verhältnisse – 8:2. Der Gästetrainer Leitis versuchte mit zahlreichen Wechseln, sein Team auf Touren zu bringen, aber gegen das Tempo der Obwaldnerinnen war kein Kraut gewachsen. Iten erhöhte mittels Aufschlagserie auf 20:9, womit der Satz gelaufen zu sein schien. Die Bernerinnen bäumten sich kurz auf und verkürzten auf 15:21, aber der Rückstand war zu gross. Zwei Angriffspunkte und ein Ass Girouds zum Abschluss sicherten Volleya auch den zweiten Satz.

Zu Beginn des dritten Satzes stabilisierte sich die Leistung der Könizer Equipe. Die Gäste gingen gar 7:3 in Führung. Volleya liess sich nicht beeindrucken und reagierte cool. Bereits bei 9:9 war der Score wieder ausgeglichen. Die Zentralschweizerinnen drückten weiter aufs Gaspedal und erhöhten den Druck auf den nun überforderten Gast kontinuierlich. Zumstein punktete mittels Ass zum 19:14, Garovi blockte zum 21:14, ehe Iten mit zwei Angriffspunkten den Sack endgültig zumachte.

Dieser sechste Sieg in Serie zeichnet einen optimalen Auftakt in die Abstiegsrunde. Als Tabellenführer trifft Volleya als nächstes auswärts auf den VBC Visp. Die Walliser belegten nach der Qualifikationsrunde den zweitletzten Platz der Westgruppe und unterlagen in der ersten Runde der Playouts dem VBC Steinhausen auswärts mit 2:3.

Telegramm:
02.02.2019, 18:00 Uhr. Vereinshalle Sarnen. 100 Zuschauer.
Raiffeisen Volleya Obwalden - Edelline Köniz 3:0 . Sätze: 25:23, 25:18, 25:15
Volleya: Zumstein (2 Punkte), Giroud (10), Müller, Iten (10), Wirz (8), Legros (19), Krummenacher, Garovi; Rohrer, Andermatt, Brunner. Volleya ohne Capraro (verletzt)

Nächstes Spiel:
VBC Visp - Raiffeisen Volleya Obwalden
09.02.2019, 18:00 Uhr. BFO Sporthalle Im Sand, Kleegärtenweg, 3930 Visp


#volleya