Aktuelle Resultate

Donnerstag, 5. März 2020
WMS - Escholzmatt 3:0

Samstag, 7. März 2020
3. Liga B -Volley Emmen-Nord 0:3 (14:25, 16:25, 20:25)
2. Liga - FC Luzern 0:3 (21:25, 16:25, 24:26)

Sonntag, 8. März 2020
4. Liga B - VBC Ebikon 3:0 (25:14, 25:17, 25:15)
NLB - Edelline Köniz 2:3 (25:18, 25:20,17:25, 18:25, 6:15)

Kalender

Der Spielbetrieb in allen Ligen ist per sofort eingestellt

NLB - Volley Luzern

Niederlage für Volleya im letzten Spiel dieses Jahres

Am Samstag spielte das Damen 1 der Volleya auswärts gegen Volley Luzern. In einem emotionalen Spiel verloren die Obwaldnerinnen klar mit 3:0. Trotz dieser niederschmetternden Niederlage konnte sich das NLB-Team dieses Wochenende frühzeitig für die Playoffs qualifizieren.

Im ersten Satz wurden die Obwaldnerinnen vom Kampfgeist der Luzernerinnen überrannt. Sie konnten nie wirklich ins Spiel finden und hatten Mühe in allen Aktionen. Luzern machte mit starken Aufschlägen und guten Angriffen Druck, welchem Volleya nicht standhalten konnte.

Wachgerüttelt vom fulminanten Start der Gegnerinnen, fanden die Obwaldnerinnen im zweiten Satz zurück ins Spiel. Sie konnten dem hohen Aufschlagsdruck der Luzernerinnen besser standhalten und punkteten ihrerseits mit starken Aufschlägen und Angriffen. Die vielen Obwaldner Fans und die Spielerinnen auf der Ersatzbank feuerten ihr Team lautstark an und machten richtig Stimmung. Von diesen Emotionen angesteckt, gelangen den Spielerinnen auf dem Feld tolle Spielzüge und sie konnten ihre ganze Stärke zeigen. Leider reichte es dann doch knapp nicht für den Satzgewinn.

Auch im dritten Satz blieb der Druck der Luzernerinnen gross und Volleya hatte Mühe ihr Spiel aufzubauen. Im neuen Jahr wird Volleya mit einem Doppelwochenende wieder in die Saison einsteigen.

Am Samstag 11.01.2020 um 18.00 Uhr empfangen die Obwaldnerinnen den VBC züri unterland in der Vereinshalle Sarnen.

Am Sonntag spielen die NLB-Damen im Cup 1/8-Final zuhause gegen das NLA-Team des TSV Düdingen.

Volley Luzern – Raiffeisen Volleya Obwalden 3:0 (25:9, 26:24, 25:12)

Für Volleya: Capraro, Garovi, Giroud, Krummenacher, Mackenzie, Müller, Rohrer


NLB - Volley Luzern

Niederlage für Volleya im letzten Spiel dieses Jahres

Am Samstag spielte das Damen 1 der Volleya auswärts gegen Volley Luzern. In einem emotionalen Spiel verloren die Obwaldnerinnen klar mit 3:0. Trotz dieser niederschmetternden Niederlage konnte sich das NLB-Team dieses Wochenende frühzeitig für die Playoffs qualifizieren.

Im ersten Satz wurden die Obwaldnerinnen vom Kampfgeist der Luzernerinnen überrannt. Sie konnten nie wirklich ins Spiel finden und hatten Mühe in allen Aktionen. Luzern machte mit starken Aufschlägen und guten Angriffen Druck, welchem Volleya nicht standhalten konnte.

Wachgerüttelt vom fulminanten Start der Gegnerinnen, fanden die Obwaldnerinnen im zweiten Satz zurück ins Spiel. Sie konnten dem hohen Aufschlagsdruck der Luzernerinnen besser standhalten und punkteten ihrerseits mit starken Aufschlägen und Angriffen. Die vielen Obwaldner Fans und die Spielerinnen auf der Ersatzbank feuerten ihr Team lautstark an und machten richtig Stimmung. Von diesen Emotionen angesteckt, gelangen den Spielerinnen auf dem Feld tolle Spielzüge und sie konnten ihre ganze Stärke zeigen. Leider reichte es dann doch knapp nicht für den Satzgewinn.

Auch im dritten Satz blieb der Druck der Luzernerinnen gross und Volleya hatte Mühe ihr Spiel aufzubauen. Im neuen Jahr wird Volleya mit einem Doppelwochenende wieder in die Saison einsteigen.

Am Samstag 11.01.2020 um 18.00 Uhr empfangen die Obwaldnerinnen den VBC züri unterland in der Vereinshalle Sarnen.

Am Sonntag spielen die NLB-Damen im Cup 1/8-Final zuhause gegen das NLA-Team des TSV Düdingen.

Volley Luzern – Raiffeisen Volleya Obwalden 3:0 (25:9, 26:24, 25:12)

Für Volleya: Capraro, Garovi, Giroud, Krummenacher, Mackenzie, Müller, Rohrer