Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Schönenwerd (3:1)

Volleya Obwalden zeigt starke Vorstellung

Der Tabellendritte Volley Schönenwerd, zeigte sich als energischer Gegner. In der Mitte des Satzes lagen die Solothurnerinnen vier Punkte in Führung, aber die Volleya konnte zu 20:20 ausgleichen. Es waren dann aber doch das Gastteam, welches in einem spannenden Schlusskampf den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Im Wissen, dass man einem leistungsfähigen Team wie Schönenwerd keine Chance lassen darf, steigerten sich die Obwaldnerinnen nochmals, besonders die 19-jährige Aussenangreiferin Nina Meier zeigte eine überragende Leistung. Das Gast Team konnte auf die kraftvollen Service- und Angriffsaktionen nicht angemessen reagieren. Die Obwaldnerinnen gewannen den zweiten Satz klar. 1:1 nach Sätzen und damit alles offen. Im dritten Satz lieferten sich die beiden Teams einen veritablen Schlagabtausch. Jeglicher Vorsprung wurde postwendend ausgeglichen. Bei 23:23 waren die Nerven der Zuschauer zum Zerreissen gespannt. Die Volleya-Damen zeigten Nervenstärke entschieden den Satz mit 25:23 für sich. Schönenwerd konnte danach nicht mehr entsprechend reagieren und musste sich auch im vierten Satz geschlagen geben. Das nächste Spiel bestreiten die Obwaldnerinnen auswärts gegen den VB Neuenkirch 1.

Telegramm
14.01.2017
Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Schönenwerd: 3:1 – Sätze 22:25, 25:17, 25:23, 25:15
Vereinshalle Sarnen, 6060 Sarnen

Nächstes Spiel
VB Neuenkirch 1 – Raiffeisen Volleya Obwalden
Samstag 21.01.2017, 17:00 Uhr, Sporthalle Grünau, Schulhausstrasse 5, 6206 Neuenkirch


#volleya