Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Toggenburg I (0:3)

Volleya-Frauen unterliegen 0:3

Nach dem erfolgreichen Saisonstart gegen Giubiasco hatten sich die Volleya auch gegen Volley Toggenburg viel vorgenommen. Zu Beginn des Spiels sah es sehr vielversprechend aus, die Volleya lag geringfügig in Führung. Lange Ballwechsel waren aber schon ein Indiz dafür, dass es ein harter Kampf um jeden Punkt werden würde. In der Folge legten die Frauen der Volleyball-Hochburg aus dem Kanton St. Gallen erst richtig los und deckten die Volleya-Verteidigung mit Angriffen regelrecht ein. Das Heimteam hatte alle Hände voll zu tun, zeigte auch tolle Einzelaktionen, aber so richtig gelingen wollte die Verteidigung nicht. Den ersten Satz buchte Volley Toggenburg mit 18:25 für sich. Im zweiten Satz schien es zu Beginn, dass die Obwaldnerinnen besser ins Spiel gefunden hätten. Punktemässig lagen sie lange Zeit gleichauf, aber es zeichnete sich ab, dass das Gastteam stärker wurde. Erwähnenswert ist zum Beispiel die Toggenburger Passeuse Ingrid Volpi, welche die Aussenangreiferin Leslie Betz perfekt in Szene setzte. Betz war fast nicht zu stoppen. Mit 18:25 ging auch der zweite Satz an das Team aus dem Kanton St. Gallen. 0:2 für die Gäste. Die einheimischen Fans hofften auf eine Wende, waren sich aber bewusst, dass diese mit der bisherigen Leistung nicht zu schaffen war. Im dritten Satz steigerten sich die Volleya-Damen zwar, aber die Gäste liessen nichts mehr anbrennen und wollte den Sack zumachen. In der «Money Time», der entscheidenden Phase am Ende eines Satzes, gelang es dem Heimteam nicht einen Punkt zu machen. Die Volleya Frauen verloren auch den dritten Satz. 0:3 für Toggenburg. Auch wenn zu Beginn der Meisterschaft mit einem gewonnenen und einem verlorenen Spiel noch nichts Wesentliches passiert ist, kann Volleya Obwalden mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden sein. Trainer Nik Buser und sein Team wissen, dass das nächste Spiel gegen den VBC Steinhausen nicht weniger anspruchsvoll werden wird und nach einer entsprechenden Steigerung verlangt.

Telegramm
21.10.2017
Raiffeisen Volleya Obwalden – Volley Toggenburg I: 0:3 – Sätze 18:25, 18:25, 20:25
160 Zuschauer
Vereinshalle Sarnen, 6060 Sarnen

Nächstes Spiel
VBC Steinhausen – Raiffeisen Volleya Obwalden
Samstag 28.10.2017, 14:30 Uhr, Sunnegrund, Blickensdorferstrasse 17, 6312 Steinhausen


#volleya