VB Neuenkirch 1 - Raiffeisen Volleya Obwalden (1:3)

Sieg nach holprigem Start

Volleya ergriff wie erwartet die Initiative und führte bald einmal mit fünf Punkten Vorsprung. Das Heim Team bemühte sich nach Kräften, glich aus und liess sich nicht mehr abschütteln. Bei 23:23 war es dann Neuenkirch, welches das glücklichere Händchen hatte und jubeln konnte, der Tabellenführerin einen Satz abgenommen zu haben. Das war nicht ein Einstieg nach dem Geschmack der zahlreichen Volleya-Fans, aber das Vertrauen in das Team war trotzdem ungebrochen. Ein Aufatmen gab es im zweiten Satz. Die Obwaldnerinnen spielten überragend. Passeuse Seline Zumstein bediente alle Varianten, welche das Team zu bieten hatte, oder punktete gleich selber indem sie den Ball direkt zwischen die gegnerischen Spielerinnen platzierte. Mit 12:25 ging der zweite Satz klar an die Volleya. Satz drei und vier waren nahezu identisch. Neuenkirch gab sich nicht geschlagen und kämpfte beharrlich, aber der Anschluss wollte nicht mehr gelingen. Die Volleya-Damen waren Herr der Lage und überzeugten mit präzisen Angriffen und spektakulären Einzelaktionen. 1:3 nach Sätzen und weitere drei Punkte für die Volleya.
Mit einem 2:3-Sieg gegen Lunkhofen vergab der Tabellenzweite KTV Riehen die Chance mit den Obwaldnerinnen mitziehen zu können.

Telegramm
17.12.2016
VB Neuenkirch 1 – Raiffeisen Volleya Obwalden: 1:3 – Sätze 25:23, 12:25, 21:25, 21:25
Sporthalle Grünau, Schulhausstrasse 5, 6206 Neuenkirch

Nächstes Spiel
Raiffeisen Volleya Obwalden – Dynamo SeeWy
Samstag 28.01.2017, 18:00 Uhr, Mehrzweckhalle Flüematte, Flüematte, 6073 Flüeli Ranft


#volleya