VBC Aadorf I – Raiffeisen Volleya Obwalden: 1:3

Drei wichtige Punkte für Volleya Obwalden

Im letzten Spiel des Jahres wurde Volleya Obwalden (NLB) nochmals gefordert. VBC Aadorf hatte den Obwaldnerinnen im Hinspiel mit viel Glück ein 2:3-Sieg abgerungen und in den letzten Spielen Steinhausen und Glaronia souverän bezwungen. Nur auf den Sieg konzentriert, liessen sich die Volleya-Frauen von der Vergangenheit nicht beeinflussen. Schon im ersten Satz setzten sie das Heimteam mit einem starken Service unter Druck und liessen auf der gegnerischen Seite gar keinen geregelten Spielaufbau zu. Zweimal versuchte Aadorf mit einem Timeout den Spielfluss des starken Gastteams zu unterbrechen, aber die Bemühungen waren zwecklos. 0:1 für Volleya. Im zweiten Satz konnten sich die Thurgauerinnen steigern, zeigten sich als ebenbürtiger Gegner, aber kurz vor Ende erhöhten die Obwaldnerinnen den Druck merklich und beendeten den Satz mit einem tollen Angriff von Antonia Spichtig über die Mitte. Der dritte Satz hätte schon die Entscheidung bringen können, aber Aadorf wollte sich vor seinem Publikum nicht so einfach geschlagen geben und legte sich zusätzlich ins Zeug. Ab der Mitte des Satzes geriet die Volleya in Rückstand. Aadorf war wiederholt erfolgreich am Block und im Aussengriff, während die Volleya erfolglos versuchte den Satzverlust abzuwenden. Spielstand 1:2 für Volleya. Die ganze Überlegenheit der Obwaldnerinnen zeigte sich im vierten Satz. Mit einer beeindruckenden Kollektivleistung und dem Willen auch einem scheinbar verlorenen Ball nachzulaufen, erkämpften sie sich den Vorsprung. Ganz auf den Sieg fokussiert, liessen sie sich weder von einer angezweifelten Schiedsrichterentscheidung noch einem gegnerischen Timeout beeinflussen. Aadorf setzte zuletzt alles auf eine Karte und spielte konsequent auf ihre Aussenangreiferinnen. Das verhalf zwar zu spektakulären Punkten und befeuerte die Unterstützung des Heimpublikums, aber in der Endabrechnung war den Obwaldnerinnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Mit dem beherzten 1:3-Sieg hat Volleya Obwalden drei wichtige Punkte errungen. Das Mittelfeld der Rangliste ist immer noch dicht gedrängt, so dass jedem Spiel Entscheidungscharakter zukommt. Das erste Spiel des neuen Jahres findet am Samstag, 06.01.2018, gegen VBC Glaronia in der Vereinshalle Sarnen statt.

Telegramm
16.12.2017
VBC Aadorf I – Raiffeisen Volleya Obwalden: 1:3 – Sätze 18:25, 20:25, 25:18, 21:25
90 Zuschauer
Sporthalle Löhracker, Schützenstrasse 42, 8355 Aadorf

Nächstes Spiel
Raiffeisen Volleya Obwalden – VBC Glaronia
Samstag 06.01.2018, 20:00 Uhr, Vereinshalle Sarnen, Rütistrasse, 6060 Sarnen


#volleya